Fragen und Antworten

Fragen und Antworten über Andy Duke.

Wer ist Andy Duke?

Sie finden den Andy Duke, um den es hier geht, nicht persönlich: Und trotzdem existiert Andy Duke. Andy Duke ist ein Berater-Original. Mit viel Erfahrung und unbändiger Neugier auf die Zukunft.

Was macht Andy Duke?

Veränderungsberatung mit Wirkung.

Seit wann gibt es Andy Duke?

Andy Duke ist seit 1. April 2016 am Markt, gegründet von den langjährig erfahrenen Beratern Claudia Maria Fürst und Dirk Andreas Kochan.

Wen berät Andy Duke?

Großunternehmen, große Mittelständler und Konzerne.

In welchen Branchen ist Andy Duke tätig?

  • Auto & Zulieferer
  • Banken & Sparkassen
  • Energie & Umwelt
  • Konsumgüter & Handel
  • Maschinen & Anlagenbau
  • Public Sector & Infrastruktur
  • Technologie & Telekom
  • Transport, Verkehr & Logistik
  • Versicherungen

Wann ist Andy Duke der richtige Partner?

Andy Duke ist dann der richtige Partner, wenn Sie Ihren unternehmerischen Willen Wirklichkeit werden lassen wollen.
Wenn Sie damit zufrieden sind, dass andere sagen, was Sie wollen sollen – dann sind Sie bei anderen Unternehmensberatungen sicherlich besser aufgehoben.

Welche Referenzen hat Andy Duke?

Welche Arbeitsformen bietet Andy Duke an?

  • Workshops in allen Facetten und Dimensionen
  • Führungssymposien, -klausuren, -konferenzen, -tagungen
  • Großgruppen-Events bis zu tausenden von Mitarbeitern
  • Supervision – auch von anderen Beratern bzw. Akademiemitgliedern
  • Mediationen und Konfliktbearbeitung
    Einzel- und Gruppencoaching
  • Didaktik (einschließlich Material) – weltweit und in vielen Sprachen
  • Qualifizierung von Verantwortlichen in Organisationen und freien Beratern
  • Webinare
  • Vorträge
  • Einführungsseminare beispielsweise Entscheiden in der Staatsgalerie Stuttgart

Was macht Andy Duke nicht?

Fokussierte Lean-Beratung, Fokussierte PR-Beratung, HR-Prozesse im Sinne von Recruiting, Assessment Center, Stellenbewertungen, Grading und Outplacement, Trainings klassischer Kompetenzvermittlung, Strategieberatung basierend auf datenbankbasierten Benchmark-Vergleichen mit entsprechenden Berechnungen (die Ergebnisse solcher Strategieprozesse umzusetzen macht Andy Duke sehr wohl).

Wie gestaltet Andy Duke Beratung?

Andy Duke verbindet die fachliche mit der kulturellen Seite von Veränderungen. Andy Duke hat dabei stets die vier unternehmerischen Perspektiven Strategie, Struktur, Prozesse und Kultur im Blick und zieht die Verbindungen dort, wo sie nötig sind. Für den kulturellen Teil verbindet Andy Duke die wesentlichen Veränderungskompetenzen Neugier, Skepsis, Mut und Humor – bei sich und bei den Menschen, mit denen Andy Duke arbeitet.

Was wendet Andy Duke in der Beratung an?

Wissenschaftliche Grundlagen aus der Psycho-, Sozio- und Sachlogik, Wahrnehmung trainieren, höheres Bewusstsein fördern, Commitment erhöhen, neues Verhalten ermöglichen, Vernetzung und Interaktion verbessern, Musterwechsel verstetigen, erfolgreichen Change nachhaltig etablieren, Finanzkraft steigern, Risikoübernahme in Entscheidungsverfahren erhöhen, intrinsische Verantwortung aktivieren, Lernen im Unternehmen organisieren.

Was ist die Beratungsleistung von Andy Duke?

Andy Duke bietet Beratung und Navigation durch Veränderungsprozesse aller Art. Andy Duke hat dafür acht Leistungsfelder definiert: Planen: Einen Plan mit Erfolgsgarantie aufsetzen. Management of Change: Die Veränderung zielorientiert steuern. Change Management / Organisationsentwicklung: Das Entwicklungspotential festlegen und heben. Entscheiden: Als Organisation besser entscheiden und umsetzen. Führen: Mit dem Führungskompass den richtigen Rhythmus finden oder Orientierung bieten. Kommunizieren: Die richtigen Töne auch richtig treffen. Wissenstransfer: Die eigenen Fähigkeiten stärken und sich vertrauen. Vermitteln: Die passenden Partner für den Prozess finden.

Welche inhaltlichen Schwerpunkte hat Andy Duke?

  • Entscheidungsprozesse professionalisieren
  • Führungsprozesse
  • Verantwortungsarchitektur
  • Kommunikationsprozesse
  • Konfliktmanagement
  • Agilität
  • Organisationsentwicklung
  • Beratung von Akademien

Bietet Andy Duke Beraterausbildungen an?

Ja. Voraussetzung ist eine systemische Ausbildung bzw. eine im Job erworbene systemische Haltung.

Wer arbeitet bei Andy Duke?

Elisa Eichner
Claudia Maria Fürst
Melanie Fayner
Philipp Ganster
Karin Holzäpfel
Dirk Andreas Kochan

Ein Netzwerk profilierter BeraterInnen mit jeder Menge Berufserfahrung und mit dem Willen, Organisationen weiterzubringen, in neue Gefilde zu begleiten und durch schwierige Zeiten zu lotsen.

Wann wird Andy Duke beauftragt?

Andy Duke wird beauftragt, wenn es um substanzielle Veränderungen und Entscheidungen in Ihrer Organisation geht. Beispiele:

  • Bei normativ-strategischen Veränderungen wie bspw. Änderung des Businessmodells.
  • Bei ungewissen Herausforderungen, die Sie strukturieren wollen.
  • Bei schwierigen, komplexen Entscheidungsprozessen.
  • Wenn Sie grundsätzlich neue Wege finden wollen.
  • Wenn Sie grundsätzlich neue Wege gehen müssen.
  • Neugestaltung von Vertriebs- und Geschäftsprozessen.
  • Bei Einführung agiler Arbeitsweisen – auch im Vertrieb.
  • Wenn es um Verhaltensänderungen vieler MitarbeiterInnen geht.
  • Wenn es um das Erkennen und die Transformation nicht funktionaler Muster und struktureller Blockaden geht.
  • Für die Erarbeitung und/oder Umsetzung von Vision, Mission und Leitbildern.
  • Bei strukturelle Veränderungen, die die bisherigen Machtverhältnisse und Verantwortlichkeiten verschieben.
  • Bei Fusionen.
  • Bei (Teil-)Schließungen oder Auflösungen von Einheiten.
  • Für Verbesserungen bei der Zusammenarbeit; bei zu viel Energie für Internes.
  • Wenn die Ergebnisse von Meetings und Arbeitsaufträgen erhöht werden sollen.
  • Bei Konflikten.
  • Für Qualifizierungen von Vorständen und Führungskräften.

Welche Ansätze verwendet Andy Duke?

  • Komplexe Systeme, Kybernetik und Systemtheorie nach Dirk Baecker, Gregory Bateson, Heinz von Foerster, Stefan Klein, Varga von Kibéd, Roswita Königswieser, Niklas Luhmann, Humberto Maturana, Arist von Schlippe, Bernd Schmid, Georg Simmel, Insa Sparrer, George Spencer-Brown.
  • Tension Resolution Systems – der Weg des geringsten Widerstands nach Robert Fritz.
  • Chaostheorie nach Guido Strunk.
  • Synergetik nach Hermann Haken und Günter Schiepek.
  • Prinzipien der Prozessberatung nach Edgar H. Schein.
  • Die Lernende Organisation nach Peter M. Senge.
  • Theory U nach Claus O. Scharmer.
  • Professionelle Entscheidungsprozesse nach Othmar Sutrich / Bernd Opp und dem Pentaeder-Institut.
  • Wertesysteme nach Clare W. Graves.
  • Reinventing Organizations nach Frederic Laloux.
  • Interaktions- und Kommunikationsmodelle nach David Kantor, Waldefried Pechtl, Marshall B. Rosenberg, Virginia Satir, Friedemann Schulz von Thun, Paul Watzlawick.
  • Konfliktmodell nach Friedrich Glasl.
  • Modelle der Gruppendynamik nach Ruth Cohn, Kurt Lewin.
  • Agilität nach Andy Duke unter Einbezug von Scrum.
  • Der Goldene Kreis nach Simon O. Sinek.
  • Cynefin nach David Snowden.
  • Zwei Betriebssysteme nach John P. Kotter, Bernd Opp.
  • Psychologische Modelle nach Chris Argyris, Eric Berne, Carol Dweck, Viktor Frankl, Erich Fromm, Sigmund Freud, Carl Gustav Jung, Daniel Kahneman, David Rock, Martin Seligmann, Peter Scholtes.
  • Philosophische Ansätze nach Immanuel Kant, Karl Popper, Peter Sloterdijk, Nassim Nicholas Taleb.
  • Bewusstseinsforschung nach Ken Wilber.
  • Erfahrungsbasiertes Lernen nach u.a. John Dewey.
  • Neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung u.a. Joachim Bauer, Gerald Hüther, Gerhard Roth.

Gibt es Veröffentlichungen von Andy Duke?

Ja. Die Jahrbücher „Jahr Eins“ bis Jahr „Vier"; 11 Briefe an Andy Duke, gesammelte Briefe – Band 1 April 2016 bis April 2017; Veröffentlichungen von Claudia Maria Fürst und Dirk Andreas Kochan zusammen: „Wie reife Managementteams mit Spannungsfeldern umgehen und sich untereinander in der Führung stärken“ in Führen und führen lassen in der Praxis, Blessin/Wick (Hrsg.); utb GmbH; 2016; ISBN-10: 3825286576 „Das Vorausgeschickte oder: Warum das mit der Umsetzung selten klappt“ in Multi- und Omnichannel-Management in Banken und Sparkassen: Wege in eine erfolgreiche Zukunft; Brock/Bieberstein (Hrsg.); Springer Gabler; 2015; ISBN-10: 3658065370 „Die Entscheidungsverantwortung kann nicht sozialisiert werden“; Artikel in der Zeitschrift für Kreditwirtschaft; 2014„Handlungshilfen: Stressoren und Führung“ Interview in SPRINT – Mitarbeiterzeitung der Frankfurter Sparkasse; 2013Veröffentlichungen von Claudia Maria Fürst: „Die Schulung des Sensoriums: leise Signale erkennen“ in Wie Organisationen gut entscheiden: Innovative Werkzeuge für Führungskräfte, Projektmanager, Teams und Unternehmen; Sutrich/Opp; Haufe-Lexware; 2016; ISBN-10: 3648081039„Werte im Wandel – Nachhaltigkeit ist gelebte Kultur“ Artikel im DEKA Kundenmagazin; 2015Veröffentlichungen von Dirk Andreas Kochan: „Das Pentaeder-Modell bei der Einführung von Omnichannel in Banken und Sparkassen“ in Wie Organisationen gut entscheiden: Innovative Werkzeuge für Führungskräfte, Projektmanager, Teams und Unternehmen; Sutrich/Opp; Haufe-Lexware; 2016; ISBN-10: 3648081039 „Der nächste Schritt zur Kundenorientierung“ Artikel zusammen mit Benedikt Buhl in Die Bank; 2011.